Die Sonnenkinder verbrachten einen kreativen Tag mit dem Thema Landart

Landart ist eine Kunstform, die ihre Inspiration aus der Schönheit und der Veränderlichkeit der Natur gewinnt.
• Dabei werden Farben und Formen der Natur freigelegt und sichtbar gemacht
• Es werden nur Materialien bearbeitet, die sich in der Natur befinden
• Das wichtigste Hilfsmittel für die Beschäftigung mit Landart sind wache Augen und Ohren, sowie bewegungsfreudige Füße und erlebnishungrige Hände
= Voraussetzungen, die wir alle mitbringen. 🙂

Wir begannen mit einer Vorstellungsrunde unter den Teilnehmern und Betreuern und begaben uns auf den schönen Weg in den Wald. Dort angekommen stimmten wir uns ein mit kleinen Spielen und Wahrnehmungsübungen. Wir erstellten ein Kunstwerk, das aus einer menschlichen Statue bestand, die mit gesammelten Naturmaterialien geschmückt wurde.
Mit einer Wahrnehmungsübung wurden die Augen „erfrischt“, bevor wir mit diesen einen „Spaziergang“ durch den Waldhimmel unternahmen.
Nach einer Stärkung mit dem mitgebrachten Imbiss erstellten wir unsere eigenen Visitenkarten. Wir hörten die Geschichte von dem Fest im Wald, für welches wir im Anschluss die Bäume mit Ton, selbsthergestellten Erdfarben und Naturmaterialien verkleideten und zur Vernissage mit unseren Visitenkarten kenntlich machten.
Zum Abschluss wurde von den Künstlern und ihren Kunstwerken noch ein Foto zur Erinnerung erstellt.
Nach vier intensiven Stunden mit schönen Erlebnissen und Schaffensprozessen trafen alle Teilnehmer und Betreuer wieder gutgelaunt am Treffpunkt ein.