PZP Workshop

Wie schwierig es ist, im Leben Entscheidungen zu treffen, weiß jeder. Schulwahl, Berufswahl, Auszug aus dem Elternhaus, all das will gut überlegt und geplant sein. Menschen mit Handicap erleben oft, das gar nicht sie selbst, sondern ihre Betreuungspersonen diese Entscheidungen für sie treffen. Und zumeist orientieren sich die Entscheidungen an den Angeboten der Institutionen und nicht in erster Linie an den Wünschen und Bedürfnissen der Menschen. Inklusion dagegen stellt den Menschen mit Handicap in den Mittelpunkt und wertschätzt seine Kompetenzen, deshalb setzt sie bei Planungen von großen und kleinen Entscheidungen auf die Methoden der “Persönliche Zukunftsplanung”.
Eine Gruppe von Interessierten durfte sich am vergangenen Wochenende im Rahmen eines Workshops auf dem Sonnenkinder Begegnungshof über diese Methoden informieren und sie gleich am eigenen Leib ausprobieren. Das konkrete Thema einer Teilnehmerin wurde exemplarisch bearbeitet. Dadurch wurde schnell deutlich, wie die Methoden helfen, die einzelnen Aspekte der Fragestellung zu strukturieren und so Klarheit über die zentralen Fragen zu gewinnen. Die planende Person konnte erfahren, wie sie durch den Unterstützerkreis der anderen gestärkt und in ihrer Entscheidung sicherer wurde. Alle Anwesenden gewannen einen guten Eindruck davon, dass diese Methoden gleichzeitig die Selbständigkeit und Eigenverantwortung der planenden Personen stärken und durch die Festlegung von konkreten Aktionsschritten die Erreichung des Ziels einfacher machen. Am Ende verließen die Teilnehmer den Workshop mit einer Menge neuer Informationen, Eindrücke und Ideen für die Planung von Entscheidungen, die bei ihnen demnächst anstehen.