Otra

2017-02-13-PHOTO-00000201

Otra heißt unsere 14-jährige Isländer-Dame, die seit September 2016 auf dem Begegnungshof wohnt. „Otra“ mag erstmal ungewöhnlich klingen, doch könnte der isländische Name in seiner Bedeutung kaum passender sein.

Denn eine „Frische, Energische“ ist unsere „Otti“, wie sie inzwischen oft liebevoll genannt wird in der Tat. Frisch, flott und fleißig bereitet sie ihren kleinen und großen Reitern viel Spaß und liebt es auch mal ausgiebig und flott vorwärts zu laufen. Dabei ist sie jedoch stets sanft und sensibel.

Otra ist sehr fein zu reiten und lässt sich auch von den unerfahrenen, sehr jungen oder unsicheren Reitern sprichwörtlich „über Stock und Stein“ lenken (oder in unserem Fall über Stangen und zwischen Hütchen hindurch) – und das schon nach kurzer Zeit! Denn Sicherheit geben ist Otras Paradedisziplin. Denn aus der Ruhe zu bringen, ist Otra durch so ziemlich gar nichts – nahm sie doch schon am Abend ihres Einzugs im September gleich am Abendprogramm unserer Eselübernachtung teil und war auch durch das allerwildeste Schwungtuchschwingen nicht zu beunruhigen.

Durch ihr Erfahrung und ihr Selbstbewusstsein hat auch unser Dacar sie schnell als Leitstute akzeptiert und orientiert sich gerne an seiner Chefin. Sensibel und selbstbewusst zeigt sie sich jedoch auch, wenn es darum geht, ihren Menschen zu spiegeln, was ihr gefällt und was sie nicht leiden kann. Hektik oder Menschen, die mit ihren Gedanken nicht bei ihr sind, wenn sie Otra putzen oder mit ihr arbeiten, kann sie gar nicht leiden – und zeigt uns das auch.

Umso mehr schätzt sie es, wenn man ganz bei ihr ist, sich mit ihr beschäftigt, sie krault-vor allem hinter dem rechten Ohr- und ihr zeigt, dass man sie und ihre tolle Arbeit schätzt. Denn so ein bisschen Prinzessin steckt eben doch auch in unserem Wuschelpony.